eAuto

Was niemand sagt

Mal etwas zum Nachdenken – Sollten alle Besitzer von PKW-Verbrennern in Deutschland zum eAuto wechseln – hier als Beispiel zum VW ID.3, dann ergibt sich bei den folgenden, aktuellen Parametern:

  • In Deutschland gibt es ca. 48.500.000 zugelassene PKW
  • Der dt. Bürger fährt im Durchschnitt 11.888 km/Jahr
  • Batteriekapazität ID.3: ca. 58 kWh
  • Reichweite ID.3 max. 414 km
  • Ein großes Kernkraftwerk erzeugt ca. 1.500 MWh/Jahr
  • 1 modernes Windrad am richtigen Standort erzeugt bis zu ca. 10 GWh/Jahr

Vorweggenommenes Ergebnis:

Für alle eAutos in Deutschland würden ca. 53.835 Kernkraftwerke benötigt.

Oder in Windrädern ausgedrückt: Für alle eAutos in Deutschland würden ca. 8.075 moderne, große Windräder benötigt.

Nachweis, wer es nicht glaubt:

Der jährliche Strombedarf für einen VW ID.3 in Deutschland würde (58 kWh * 11.888 km/Jahr)/414 km = 1.665 kWh betragen.

Für alle eAutos in Deutschland wäre das ein jährlicher Strombedarf von 1.665 kWh * 48.500.000 ePKW = 80.752.500.000 kWh = ca. 80.000.000 MWh ==> wie gesagt: pro Jahr

Das sind ungefähr 60 % des Stromverbrauchs aller privaten Haushalte.

Für alle eAutos in Deutschland würden also 80.752.500 MWh/1.500 MWh = ca. 53.835 Kernkraftwerke benötigt. Mit eAutos sind hier nur die klassischen PKW – hier beispielhaft ID.3 – gemeint. Transporter, LKW usw. wurden bei dieser Betrachtung außen vorgelassen.

Oder in Windrädern ausgedrückt: Für alle eAutos in Deutschland würden also 80.752.500 MWh/10.000 MWh = ca. 8.075 moderne, große Windräder benötigt.

Über eine erforderliche Lade-Infrastruktur, über die notwendige Dicke der Leitungen – damit sie nicht verglühen – habe ich hier noch gar kein Wort verloren.

Teile diesen Beitrag wenn er dir gefällt

1 Gedanke zu „Was niemand sagt“

Schreibe einen Kommentar