Beitragsübersicht

Carlson im Café

Vor dem Cafébesuch Wer von euch glaubt, man geht einfach ins Café, der liegt völlig falsch! So ein Cafébesuch, der dauert eine Weile. Und irgendwann merkt man es: Im Café gibt es keine Hundetoiletten! Deshalb muss man etwas Vorsorge betreiben und vor dem Cafébesuch ein wenig spazieren gehen. Es gibt also auch etwas, das Herrchen … Mehr lesen…

Weiterlesen »

Produktionsprozess Roman: Die Perspektive

Da hat jemand eine Geschichte im Kopf und tippt fleißig drauf los. Fertig ist der Roman! Ist das so? Was kein Leser weiß und wohl auch gar nicht wissen will: Wie entsteht ein Roman? Legt man einfach los? Vor der ersten Zeile, vor dem ersten Wort, ist da nichts? Gehen wir dem nach. Gedanken für … Mehr lesen…

Weiterlesen »

Produktionsprozess Roman: Der Anfang – Teil 2

Der Produktionsprozess eines Romans ist kein Selbstläufer. Das hat bereits eine erste nüchterne Betrachtung des Entstehungsprozesses eines Romans ergeben. Der Autor muss die Leser zu etwas bringen, weit mehr als dazu, sein Buch zu kaufen. Einem Roman liegt also eine gewisse Bringschuld des Autors inne. Je nach Typus und Genre des Romans sind spezielle Kenntnisse … Mehr lesen…

Weiterlesen »

Produktionsprozess Roman: Der Anfang – Teil 1

Ob Sie eine Geschichte zu erzählen haben oder ob Sie eine Geschichte erzählen können, sind sicherlich zwei paar Schuhe. Die Motivation dafür muss auf jeden Fall aus Ihrem Innern heraus kommen. Schön wäre es, wenn Sie für Ihr Vorhaben familiäre oder freundschaftliche Unterstützung erfahren können, doch oftmals ist das leider nicht gegeben. Bestenfalls werden Sie … Mehr lesen…

Weiterlesen »
Ein Kromfohrländer-Welpe und der erste Schnee

Der erste Schnee

Herrchen hat gesagt, Schnee ist so zauberhaft wie eine Zitrone. Ich kenne keine Zitrone, doch Schnee finde ich total toll. So unschuldig, weiß, weich und so flauschig. Man kann ihn essen und er zergeht auf der Zunge. Er riecht fast gar nicht, doch ich finde es noch heraus, was sein spezieller Duft ist und wenn … Mehr lesen…

Weiterlesen »
Das Weiß des Monitors

Das Weiß des Monitors

Es juckt mich. Ich will loslegen. Mein Roman ist fertig – im Kopf ist er fertig. Es braucht nur den ersten Satz, die erste Zeile, die ersten paar Worte. Ich starre den Monitor an, tippe ein paar Wörter ein und haue entnervt auf die DEL-Taste. Alles wieder weg. Immer noch starre ich den Monitor an, … Mehr lesen…

Weiterlesen »

Mein Autorenprogramm